Die Stadt als Galerie

„In St. Andrä wurden leerstehende Geschäftslokale zu Galerien umfunktioniert, um den Stadtkern attraktiver zu gestalten“, so Bürgermeister Peter Stauber.

Seit der Eröffnung der Galerieräumlichkeiten im Oktober 2013 haben mittlerweile bei zahlreichen weiteren Vernissagen namhafte in- und ausländische Künstler, wie Manfred Mörth, Walter Teschl, Ingrid Marquardt, Helmut Machhammer, Sibylle von Halem, Egon Straszer, Jasna Samarin, Lucija Stramec, Hironori Katagiri, Dusan Kirbis,  Michael Dohr, Stefan Kreuzer, Karin Rupacher, Birgit Bachmann, Gabriele Furian, Doris Libiseller, Larissa Tomasetti und Manuel Tschas ihre wunderbaren Werke ausgestellt. Großes Interesse herrschte bei allen bisher stattgefundenen Vernissagen. Zahlreiche Kulturinteressierte besuchen laufend die Ausstellungsräumlichkeiten.

Öffnungszeiten: 
Dienstag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter der Tel. Nr.: 04358/2710-40


Im öffentlichen Raum wurden Skulpturen aufgestellt – vor der Basilika Maria Loreto Skulpturen von HIRONORI KATAGIRI und HELMUT MACHHAMMER sowie vor der Domkirche Skulpturen von SIBYLLE VON HALEM und DUŠAN KIRBIŠ.


Jeden letzten Donnerstag im Monat findet im Rahmen des Kulturcafe eine Lesung im Gasthof Deutscher jeweils um 18:30 Uhr statt.